Rhino Reverse

Rhino Reverse ist ein Plug-In zum Erzeugen von NURBS-Oberflächen aus Polygonnetzoberflächen. Es wird z.B. bei der Aufbereitung von 3D Scan Daten verwendet um diesen im weiteren CAD oder CAM Workflow besser verwenden zu können. Es stellt dabei Werkzeuge bereit, die es ermöglichen NURBS basierte stetige Flächenverbände oder geschlossene – wasserdichte – Volumen zu erzeugen.


Flächenverbände

Mit Rhino Reverse werden Polygonnetze über mehrere Flächenverbände nachgebildet. Diese Vorgehensweise ermöglicht es geometrische Details (Features) einfacher im finalen NURBS Modell abzubilden und so dem Design gerecht zu werden.


Benutzerfreundliche Handhabung

Ein Polygonnetz mit Rhino Reverse nachzubilden ist sehr einfach. Dazu werden zunächst Flächenumrisse auf dem Polgonnetz skizziert, die im zweiten Schritt zu einem Flächenverband umgewandelt werden. Über die Option „Healing“ werden die Übergänge zwischen den einzelnen Flächen definiert.


25 Randkurven

NURBS Flächen werden über 4 Randkurven definiert. Diese Beschränkung gilt nicht für das Erzeugen von Flächenbereichen in RhinoReverse. Hier können aus bis zu 25 Randkurven verwendet werden.


Schnelle Oberflächenabbildung über die Hautflächen-Methode

Rhino Reverse kann sehr komplexe Flächen auch über nur sehr wenige Teilflächen nachbilden. Diese Herangehensweise eignet sich für schnelle Nachbildungen mit einer geringeren Anforderung an Detailtreue des finalen Flächenmodells.


Füllflächen und Relief Befehle

Rhino Reverse bietet alternative Befehle für die Abbildung von Geländeoberflächen und zur Erzeugung von Füllflächen.

Die Rhino Reverse Füllflächenoption ermöglicht konturkurven bei der Füllflächenerzeugung zu berücksichtigen.

Die Rhino Reverse Relief Funktion arbeitet ähnlich der Rhino Drape Funktion, nur mit einer homogeneren Kontrollpunktverteilung, die steile Passagen besser abbildet.